Bronkhorst

Modbus RTU/ASCII

Das Modbus-Protokoll wurde 1979 von Modicon entwickelt. Es wird verwendet, um eine Master/Slave- (oder Client/ Server-) Kommunikation zwischen programmierbaren Steuerungen aufzubauen. Es hat sich zu einem Industriestandard für die Übertragung von diskreten E/A, analogen E/A und Registerdaten zwischen industriellen Steuer- und Überwachungsgeräten entwickelt.

Modbus RTU und Modbus ASCII werden in der seriellen Kommunikation verwendet. Modbus-RTU ist die gebräuchlichste Implementierung und verwendet eine kompakte, binäre Darstellung der Daten. Modbus ASCII verwendet ASCII-Zeichen für die Protokollkommunikation.

afbeelding
Thermischer Massendurchflussregler mit Modbus Interface
Thermischer Massendurchflussregler mit Modbus Interface

Eigenschaften

  • Baud-Raten von 9,6 kBaud bis zu 115,2 kBaud
  • +15 Vdc oder +24 Vdc Spannungsversorgung
  • RTU/ASCII Übertragungsmode mit Sendungsunterstützung (grundlegende Implementierung des Slave)
  • RS485 2W-Verkabelung (RJ45 Anschluss)
  • Stations-Adress und Baud-Rate durch Modbus oder durch die Verwendung eines Konfigurationswerkzeuges via RS232
  • Option: galvanische Trennung bis zu 500 V (für Datenleitungen)
  • Vernetzung von max. 247 Instrumenten zu einem Bus (ohne Repeater)
  • max. Bus-Länge: 600 Meter


Modbus RTU/ASCII System Beispiel
afbeelding

Modbus Downloads

Modbus RTU/ASCII Zubehör
Modbus Benutzerhandbuch

Bronkhorst Deutschland nord gmbh

Südfeld 1b
59174 Kamen (GER)
Tel. +49 230792512-0
[email protected]

      
Copyright © 2021 Bronkhorst. Alle Rechte vorbehalten.     Sitemap     Haftungsausschluss     Datenschutz     Impressum